Industriesektionaltore

Das Sektionaltor besteht aus waagerechten Sektionen welche ca. 400-700 mm hoch sind. Daher der Name Sektionaltor. Diese sind miteinander verbunden und werden mittels Laufschienen nach oben geführt. Dessen Verlauf ist durch die Vielfalt an Ausführung bestens an die Gegebenheiten vor Ort anpassbar. Typisch für diesen Tortyp ist die Montage auf der Innenseite eines Gebäudes. Eine Federaggregat-Welle mit Torsionsfeder – übernimmt den Gewichtsausgleich. Stahlseile und spezielle Seiltrommeln übertragen die Federkräfte auf das zu bewegende Torblatt.

Die Tore sind handbedient oder mit Elektroantrieb lieferbar. Der elektrische Standardantrieb ist so ausgelegt das dieser aufgerüstet werden kann bis hin zum Automatiktor mit Ampelfunktion. Für die Zukunft sind Sie also mit unseren Antrieben und Steuerungen gut gerüstet. Alle Einstellarbeiten können vom Boden aus an der Steuerung getätigt werden.
Alle Beschlagteile sind aus Stahl und geschraubt anstatt verschweißt. Dadurch sind spätere Einstellungen und Reparaturen entschieden einfacher und somit kostengünstiger. Auch die Glasleisten sind nicht aus Kunststoff sondern in Aluminium eloxiert.

Es werden zwei Arten von Sektionaltoren
in der Torblattausführung unterscheiden

Das ISO Sektionaltor und das ALU-Sektionaltor PRISMA

Beim ISO Sektionaltor bestehen die Sektionen aus ausgeschäumten Paneelen welche geschlossen sind und thermisch den besten Isolierwert haben.
Das Prismator besteht aus Alurahmensektionen welche wie z.B. ein Aluminiumfenster aus Profilen verschraubt ist. Durch das Einsetzten von Isolierglasscheiben bietet das Prismator den höchsten Lichtenfall.
Damit wir für sie das passende Tor finden ist es möglich die beiden Torarten miteinander zu kombinieren.
Durch die vielen Standardfarben welche wir beim ISO Tor anbieten können lässt sich durch eine Kombination mit einem Prismator z.B. kostengünstig ein individuelles Tor gestalten.